Einen kleinen Moment bitte...
Kontakt
Rückruf
FAQ

Normen


Allgemeines zu DIN Normen

Viele Staaten regeln die Mindeststandards für das Mitführen von Verbandskästen im Straßenverkehr und das Vorhandensein von Erste-Hilfe-Material in Betrieben gesetzlich im Zuge des Arbeitsschutzes.

In diesen beiden Bereichen sind die Verbandskästen aufgrund der gesetzlichen Regelungen am meisten verbreitet. Allerdings unterscheiden sich diese Regelungen von Land zu Land teilweise stark.

Als Normen werden die einheitlichen Richtlinien bezeichnet, die den Standard eines Produkts beschreiben. Gesetzlich können nun diese Standards als einheitliches Mindestmaß für spezifische Bereiche / Orte festgelegt werden. Beispielsweise ist ein einheitlicher Verbandskasten (DIN 13 157) als Mindeststandard für Baustellen bis zu 50 Personen vorgesehen.

Diese Normen regelt in Deutschland das Deutsch Institut für Normen (DIN) und in Österreich das Österreichische Normeninstitut (ÖN).


Kfz-Verbandkasten

Mit Verbandkästen können sowohl bewegliche Behältnisse, die meist aus Plastik oder Metall bestehen, gemeint seien, als auch unbewegliche Kästen oder Behälter, die Verbandmaterial enthalten.

Damit unbewegliche Verbandkästen von jedem schnell aufgefunden werden können, müssen diese zentral und einfach erreichbar angebracht sein. Außerdem werden ihre jeweiligen Standorte in der Regel ausreichend groß und leicht erkennbar gekennzeichnet. Das Standardsymbol für einen solchen Erste-Hilfe-Standort ist ein weißes Kreuzes auf grünem Grund. Es ist in der EG-Richtlinie 92/58/EWG bzw. in der ISO-Norm 3864 definiert. Verbandkästen enthalten in der Regel nicht nur Verbandmaterial im engeren Sinne (Mullbinden, Wundauflagen, Dreiecktücher, Heftpflaster, etc.), sondern darüber hinaus weiteres Material zur Leistung von Erster Hilfe, wie Beatmungsmasken, Pinzetten, und Einmalhandschuh. Sinnvollerweise ist oft auch ein Inhaltsverzeichnis und eine Erste-Hilfe-Anleitung für den Laien vorhanden.

Diese Ausstattung ist normalerweise für die Erste-Hilfe-Leistung im Alltag ausreichend, in Notfällen verfügt der Rettungsdienst ohnehin über eine noch weitaus umfangreichere Ausrüstung (vgl. Notfallkoffer). In manchen Arbeitsbereichen, die spezielle Gefahrenpotenziale bergen, können Erweiterungen der standardmäßigen DIN-Füllung für die Erste Hilfe von Vorteil sein. Diese Branchenkoffer bieten wir natürlich auch an.

Verbrauchtes Material muss nach der Verwendung entsorgt und ersetzt werden. Ebenso muss aber auch unverbrauchtes Material regelmäßig auf Beschädigungen oder Vollständigkeit hin überprüft werden. Die Sterilmaterialien (Kompressen, Verbandpäckchen und Verbandtuch) in einem Verbandkasten sind mit einem Verfallsdatum versehen. Heftpflaster und Wundschnellverband werden mit der Zeit unbrauchbar, da der Klebstoff durch Alterung seine Klebkraft verliert. Ebenso werden die Einmalhandschuhe unter Umständen mit der Zeit porös. Unbrauchbar gewordenes Material muss daher ersetzt werden. Verbandkästen können auch plombiert sein, um rasch feststellen zu können, ob sie vollständig sind oder Material entnommen wurde. In der Regel ist auch das Datum der letzten Überprüfung auf Gebrauchstauglichkeit durch die zuständige Person vermerkt. Der korrekte Umgang mit Verbandmaterial sollte in einem Erste-Hilfe-Kurs erlernt und geübt werden. Auf das Führen eines Verbandbuchs wird hingewiesen. (Quelle: Wikipedia)


Erste Hilfe Material im Arbeitsschutz

Im gewerblichen Bereich kommen, je nach Art und personeller Größe des Betriebs, Verbandkästen in verschiedenen Ausführungen zum Einsatz. Dies schreiben die Verordnung über Arbeitsstätten (ArbStättV) und die Unfallverhütungsvorschrift Grundsätze der Prävention bzw. BGV A1 (löste die bisherige Unfallverhütungsvorschrift Erste Hilfe am 1. Januar 2004 ab) vor, die Füllung regeln die Normenblätter Erste-Hilfe-Material - Verbandkasten C DIN 13 157 und Erste-Hilfe-Material - Verbandkasten E DIN 13 169. In Betriebsverbandkästen müssen Sterilmaterialien nach Ablauf des Verfallsdatums ausgetauscht werden (BGI 509). Die Pflicht zum Mitführen eines Verbandkastens im Fahrzeug ist in §35h Straßenverkehrszulassungsordnung geregelt. Der Inhalt des Kfz-Verbandskastens ist im Normenblatt Erste-Hilfe-Material - Verbandkasten B DIN 13 164 festgelegt. (Quelle: Wikipedia)

Normen: DIN 13 157DIN 13 160DIN 13 164DIN 13 169ÖNORM V 5100ÖNORM V 5101ÖNORM Z 1020

Die DIN Datenblätter finden Sie unter dem jeweiligen Artikel im Online-Shop.