Gesund durch die kalte Jahreszeit - Stichwort Handhygiene

Leere Büroräume und volle Wartezimmer: Gerade in der nasskalten Jahreszeit nehmen Erkältungsinfekte und die damit verbundenen Krankmeldungen stark zu. Der gesamtwirtschaftliche Schaden durch die Grippewelle beläuft sich jährlich auf mehrere Milliarden Euro. Was können Unternehmen tun?

 

Wie werden Grippeviren übertragen?

Grippeviren werden hauptsächlich durch virushaltige Tröpfchen übertragen. Diese gelangen beim Niesen, Husten oder Sprechen in die Luft und können von anderen Personen, die sich in der näheren Umgebung befinden eingeatmet werden. Viren werden auch von Hand zu Hand weitergereicht oder über verunreinigte Gegenstände, wenn diese mit virushaltigem Sekret in Kontakt gekommen sind. Viele Berufstätige nutzen die öffentlichen Verkehrsmittel, um zur Arbeit zu gelangen. In Bus und Bahn finden sich die Krankheitserreger an jeder Ecke, vor allem die Haltestange ist von Viren übersät. Im Unternehmen angekommen, wird das Händewaschen oft vergessen, sodass die Erreger auf andere Gegenstände wie Türklinken, Treppengelände oder die Tastatur übertragen werden. Auf der Oberfläche dieser Gegenstände bleibt das Grippevirus bis zu 48 Stunden aktiv. Berührt man anschließend die Nase, Augen oder der Mund, können die Viren über die Schleimhäute in den Körper eindringen.

 

Händehygiene schützt vor Infektionen

Regelmäßiges und gründliches Händewaschen senkt die Anzahl der Keime auf bis zu ein Tausendstel. Die WHO schätzt sogar, dass 80 Prozent der Infektionskrankheiten durch eine sorgfältige Handhygiene vermieden werden können. Die World Health Organisation hat daher auch einen internationalen Hände-Wasch-Tag ins Leben gerufen, der jährlich am 15. Oktober stattfindet.

Um die Hände ausreichend zu reinigen, genügt normalerweise ein milder Handreiniger, wie zum Beispiel Aktivin® PuraSkin, lauwarmes Wasser und ein sauberes Papierhandtuch. Besonders wichtig ist es, nicht nur die Handflächen, sondern auch die Fingerzwischenräume und den Daumen einzuseifen und abzuspülen. Eine gründliche Händereinigung dauert 20 bis 30 Sekunden. Anschließend sollten die Hände sorgfältig abgetrocknet werden, da einerseits das Tuch verbliebene Keime mechanisch entfernt und sich andererseits Keime auf feuchter Haut schneller wieder vermehren.

 

Handreinigung-SeifejyuTeBYaGlwp4

Auch wenn sich kein Waschbecken in unmittelbarer Nähe befindet, muss man nicht auf die Handhygiene verzichten. In diesen Fällen bieten Reinigungstücher wie Aktivin® RapidoClean oder Desinfektionsmittel wie zum Beispiel Aktivin® PowerKill die perfekte Lösung.

 

5-Punkte-Plan zur Vermeidung von Krankmeldungen

Um die Anzahl der Grippe-Erkrankung zu reduzieren und die gegenseitige Ansteckung ihrer Mitarbeiter zu vermeiden, können Unternehmen einige Maßnahmen ergreifen:

  1. Waschräume sollten mit ausreichend Seife, idealerweise in einem Spender sowie mit Einmalpapiertüchern, die die letzten Keime von den Händen entfernen, ausgestattet sein.
  2. In Unternehmensbereichen, in denen besonders hohe Hygieneanforderungen bestehen z.B. beim Umgang mit Lebensmittel oder im medizinischen Bereich müssen zusätzlich Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt werden. Generell ist die Anbringung von Desinfektionsmittelspender an stark frequentierten Punkten in großen Gebäuden empfehlenswert.
  3. Die Desinfektion von Türklinken, Tastaturen und Toiletten ist in der Grippesaison besonders wichtig, um eine Ansteckung unter den Mitarbeitern zu vermeiden. Dazu eignet sich besonders das viruzide und bakterizide Aktivin® PowerKill, das es auch als Flächendesinfektionsmittel gibt. 
  4. Die Aufklärung der Mitarbeiter über die richtige Handhygiene, ist eine weitere Maßnahme, um die Anzahl der Krankheitsmeldungen zu reduzieren. Folgende Selbstverständlichkeiten sollten immer wieder vor Augen geführt werden: Hände waschen vor den Mahlzeiten und nach dem Toilettenbesuch sowie nach der Ankunft in der Arbeit ist besonders wichtig. Mit Hilfe von Gebotszeichen „Hände waschen“ und „Hände desinfizieren nicht vergessen“ werden Mitarbeiter an diese Notwendigkeit erinnert.         H-nde-waschen-Kennzeichen
  5. Die Anbringung von Wasch- und Desinfektionsanleitungen in den Waschräumen unterstützt die Mitarbeiter bei der richtigen Handhygiene und Desinfektion. 
Ihr Berater vor Ort.