UV-Strahlung – die unsichtbare Gefahr für Auge und Haut

Der Sommer rückt immer näher. Und so schön dieser auch ist – die Sonne bringt in Form der UV-Strahlung auch Gefahren mit sich. Gerade bei Arbeiten im Freien, bei denen sich der ständige Kontakt mit der Sonne nicht vermeiden lässt, ist der Schutz vor der Strahlung ein wichtiges Thema.

Sich angemessen zu schützen ist mit der richtigen Vorbereitung jedoch kein Problem. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Informationen zum Thema UV-Schutz zusammengefasst. Zudem erhalten Sie einen Überblick über hilfreiche Produkte aus unserem Sortiment.

UV-Strahlung – ultravioletter Übeltäter

Der UV-Schutz (oder auch UV-Strahlenschutz) definiert sich als jegliche Maßnahmen zum Schutz vor schädlichen Wirkungen ausgehend von ultravioletter Strahlung (UV-Strahlung). Zwar fördert die UV-Strahlung in Form von Sonnenlicht bekanntermaßen die Vitamin D Bildung im Körper und gibt uns zunächst ein wohliges Gefühl auf der Haut, jedoch sollte man sich im Klaren sein, welche Auswirkungen die Strahlung auf unsere Haut haben kann.

Unsichtbare Gefahr für Auge und Haut

Unter anderem stellt die Strahlung deshalb eine solche Gefahr dar, weil man sie weder sehen noch mit einem anderen Sinnesorgan wahrnehmen kann. Eventuelle Schäden realisiert man meist erst nach dem Entstehen. Dabei gilt es sich bewusst zu sein, dass die UV-bedingten Schäden an der Haut bereits entstehen, lange bevor ein Sonnenbrand auftritt. Generell können die Auswirkungen von UV-Strahlung in kurzfristige (akute) und langfristige (chronische) Folgen unterteilt werden. Während sich kurzfristige Wirkungen in Form von Sonnenbrand oder Bindehautentzündungen widerspiegeln, definieren sich langfristige Wirkungen über vorzeitige Hautalterung, Hautkrebs oder auch Grauen Star. 

Die Frühlingssonne: lang ersehnt, aber brandgefährlich

Gerade zu Beginn der Frühlingzeit genießen wir es, wenn nach den dunklen Wintermonaten endlich wieder die Sonne scheint. Dabei unterschätzen wir jedoch häufig die Kraft der Frühlingssonne – ein folgenschwerer Fehler!
Unsere Haut ist nach den sonnenarmen Monaten wenig pigmentiert und dadurch besonders lichtempfindlich. Auch klimatisch gilt es im Frühling achtsam zu sein, da die deutlich dünnere Ozonschicht zu dieser Jahreszeit aggressive UV-Strahlung weniger rausfiltern kann.

Die Frühlingssonne genießen mit WERO

Die von der UV-Strahlung ausgehende Gefahr für Auge und Haut ist noch lange kein Grund sich vor der Sonne zu verstecken. Ganz im Gegenteil: Mit dem richtigen UV-Schutz auf der Haut, lässt es sich ungehindert im Freien aushalten, ohne diverse Schädigungen davonzutragen. Hierzu empfehlen wir den neuen UV-Schutzschaum Aktivin ® BruzzelSchutz Mousse von WERO mit Lichtschutzfaktor 50 zum Auftragen auf der Haut für den umfassenden Schutz vor natürlicher UV-Strahlung. Ihnen ist eine Sonnenschutzcreme lieber? Dann empfehlen wir Ihnen die UV-Schutzcreme Aktivin® BruzzelSchutz. Diese überzeugt ebenfalls durch Lichtschutzfaktor 50 sowie wasserfestem Schutz gegen UV-A, UV-B und UV-C-Strahlung.

Für den Augenschutz empfiehlt sich die Verwendung von Schutzbrillen mit UV 400 Scheiben, wie der Schutzbrille Move für 100-prozentiger Schutzwirkung gegen schädliche Sonnenstrahlungen – auch bei klaren Gläsern. Alternativ führen wir auch die Schutzbrille Racy in unterschiedlichen Ausführungen in unserem Sortiment. Diese überzeugt durch eine perfekte Passform sowie einen sicheren und druckfreien Sitz.

Des Weiteren haben wir neue Produkte in unserem Sortiment, welche speziell auf den Sonnenschutz im Baugewerbe abgestimmt sind. Hierzu gehören die hochsichtbaren BLÅKLÄDER® UV Kurz- und Langarm Shirts High Vis. Mit hohem Tragekomfort, einer Anti-Geruch Funktion sowie LSF 40+ eignen sie sich dank des hochsichtbaren Materials optimal für den Alltag auf der Baustelle. Ebenfalls neu ist der UV-Schutzhelm VOSS INAP-Profiler Plus / UV mit integriertem Nackenschutz mit Lichtschutzfaktor 50+. Dieser schützt nicht nur vor Kopfverletzungen, sondern auch vor der täglichen Sonneneinstrahlung.

 

Ihr Berater vor Ort.