WERO Wund- und Heilsalbe, 20 g

0.02 kg
// REF: 31098

7,24 €*

Inhalt: 0.02 kg (362,00 €* / 1 kg)

Sofort verfügbar, Lieferzeit: 1-3 Tage

kg
Produktinformationen "WERO Wund- und Heilsalbe, 20 g"

Verbessert zuverlässig die Heilung der Haut und ist auch zur Anwendung an Mund- und Schleimhautbereich sowie für Kinder geeignet. Die WERO Wund- und Heilsalbe ist kein Arzneimittel. Sie darf daher von jedem Ersthelfer angewendet und in jedem Verbandkasten aufbewahrt werden.

Die WERO Wund- und Heilsalbe ist kein Arzneimittel

Die WERO Wund- und Heilsalbe verzichtet auf den Zusatz pharmakologisch wirksamer Stoffe. Die wundheilende und -pflegende Wirkung wird durch eine Optimierung des Wundmilieus erreicht. Damit ist die Salbe kein Arzneimittel und lässt sich bedenkenlos in der Betrieblichen Ersten Hilfe einsetzen.

Die WERO Wund- und Heilsalbe verbessert die Heilung nach Verletzungen, wie z. B. Schürfwunden, Kratzer oder Schnitte. Die Neubildung von Gewebe wird unterstützt und die Narbenbildung verringert. Außerdem werden Blutergüsse und Ödeme beschleunigt abgebaut. Schwellungen gehen zurück, wodurch Reizungen und Schmerzen nachlassen. Unsere WERO Wund- und Heilsalbe kann daher auch bei stumpfen Traumata wie Prellungen und Quetschungen deutliche Linderung verschaffen. Sie enthält außerdem keinerlei reizende Inhaltsstoffe, weshalb sie bedenkenlos im Mund- und Schleimhautbereich eingesetzt werden kann. Damit ist die Salbe auch für die Wundversorgung bei Kindern geeignet.

WICHTIGER HINWEIS

Waschen Sie sich vor dem Auftragen der Wund- und Heilsalbe gründlich die Hände - idealerweise tragen Sie Infektionsschutzhandschuhe - und reinigen Sie dann die ggf. verschmutzte Wunde mit unserem Werolin® Wundreinigungsspray Dies senkt das Infektionsrisiko. 

Anwendung der WERO Wund- und Heilsalbe

Die WERO Wund- und Heilsalbe wird etwa 2 mm dick auf die verletzte Hautstelle sowie etwas über die Wundränder hinaus aufgetragen (vermeiden Sie Kontakt zwischen Tubenöffnung und Wunde). Dank des hohen Wasseranteils lässt sich die Salbe ohne schmerzhaften Druck leicht einmassieren. Wiederholen Sie diese Anwendung mehrmals innerhalb der ersten drei Tage. Die Salbe lässt sich außerdem in Verbindung mit einem Verbandstoff oder Pflaster verwenden. So schützen Sie die verletzte Haut noch zusätzlich gegen Verunreinigungen oder Reizungen durch äußere Einflüsse.

Technische Details
Anwendungsbereich: Haut
Behältertyp: Flasche
Farbe: weiß
Frachtzuschlag: Nein
Markenname: WERO
Material: Kunststoff
Materialeigenschaften: Duftfrei, Keine künstlichen Aromen, Keine künstlichen Farben
Mengeninhalt: 20 g
Produkteigenschaften: farbstofffrei, parfümfrei
Sperrgut: Nein
Textur: Creme
Verkaufseinheit: Stück
Produktinformationen
Fördert die Wundheilung
Enthält keine hautreizenden Substanzen
Zur Anwendung an Mund- und Schleimhautbereich geeignet
Reduziert die Schwellung
Mindert den Schmerz
Reduziert die Narbenbildung
Beugt Infektionen vor
Bei Verbrennungen 1. und 2. Grades und Sonnenbrand geeignet
Auch für Kinder geeignet
Kein Arzneimittel
Downloads
Gebrauchsanweisung 
(PDF, 1,8 mb)
Produktdatenblatt 
(PDF, 603 kb)
Sicherheitsdatenblatt 
(PDF, 74 kb)
Konformitätserklärung 
(PDF, 30 kb)
Sonstige PDF Dokumente 
(PDF, 290 kb)
Weitere Downloads

zubehoerartikel

Werolin® Wundreinigungsspray, 75 ml
Verhindert Infektionen, reinigt die Wunde schmerzfrei und reduziert Blutungen sowie Schwellungen. Unmittelbar nach der Verletzung aufgetragen, bildet das alkoholfreie Spray die Basis für einen optimalen Wundheilungsprozess. Wundreinigung - so unterstützen Sie den Selbstheilungsprozess Das richtige Wundreinigungsspray ist ein wirksames Mittel für die Erstversorgung von Schürf- und Schnittwunden sowie von Verbrennungen des ersten und zweiten Grades. Richtig angewendet schafft es die Grundlage für einen schnellen und komplikationslosen Wundheilungsprozess und sollte daher in der Erste-Hilfe-Ausrüstung Ihres Betriebs oder Ihrer Einrichtung nicht fehlen. Warum ist ein Wundreinigungsspray wichtig? Bei Hautschädigungen wie Schürfungen, Schnittwunden und Verbrennungen gelangen Schmutz und Keime in die Wunde, die wiederum Infektionen hervorrufen können. Um dies zu verhindern, sollte die Wunde schon bei der Erstversorgung gereinigt werden. Ein Wundreinigungsspray verhilft in Kombination mit einem geeigneten Pflaster, einer Kompresse oder einem Verband zur optimalen Wundheilung. Heilt das Gewebe schnell und problemlos, bleibt in der Regel auch nur eine kleine oder unauffällige Narbe zurück. Werolin® Wundreinigungsspray wirkt dreifach: Es beschleunigt zunächst die Heilung der Wunde, indem es bei mehrfacher Anwendung die Verletzung dauerhaft befeuchtet. Der saure pH-Wert des Sprays wirkt sich positiv auf das Heilungsmilieu der Wunde aus, da sich Keime damit nicht vermehren können. Das Risiko einer Belastung des Heilungsprozesses durch Mikroorganismen wird somit maßgeblich reduziert. Weiterhin wird die sogenannte „Zellernährung“ durch die im Werolin® Wundreinigungsspray enthaltenen Inhaltsstoffe Eisen und Zink verbessert. Die Inhaltsstoffe Eisen und Zink regen den Zellstoffwechsel an, so dass Schadstoffe schneller aus der Wunde gelangen. Schwellungen und Blutungen werden reduziert. Werolin® Wundheilungsspray ist alkoholfrei, die Reinigung von Wunden ist damit ohne Schmerzen möglich. Ein weiterer Vorteil: Unser Spray zur Wundreinigung ist kein Arzneimittel und kann somit von jedem Ersthelfer bedenkenlos angewendet werden. Wunde reinigen bei der Erstversorgung Ist die Haut verletzt, sollte sie zunächst gereinigt werden. Um Schmutz und Keime zu entfernen, können Ersthelfer klares Wasser oder idealerweise eine isotone Kochsalzlösung verwenden Mit der sogenannten „mechanischen Reinigung“ spülen sie grobe Fremdkörper wie Schmutz- und Staubpartikel sowie abgetrennte Gewebeteilchen aus der Wunde. Wundreinigungsspray auftragen Bei kleinen Verletzungen von bis zu drei Zentimetern reichen drei bis vier Hübe aus, auf größere Wunden werden mindestens sechs bis acht Hübe gegeben und das Ganze gegebenenfalls wiederholt. Pflaster aufkleben Im nächsten Schritt muss die Wunde nun durch eine geeignete Wundauflage geschützt werden. Pflaster, Verbände oder Mull-, Vlies- oder Saugkompressen ermöglichen eine feuchte Wundumgebung. Das ist besonders wichtig, da Wunden in einem mäßig feuchten Milieu schneller als an der Luft heilen. Das liegt vor allem daran, dass der Körper in einer trockenen Wunde kaum Möglichkeit hat, die Heilung mit körpereigenen Stoffen zu unterstützen. Das Transportmedium Wasser fehlt und der Heilungsprozess verläuft langsamer. Die Wunde kann auch nachfolgend immer wieder mit Werolin® Wundheilungsspray feucht gehalten und der Verband oder das Pflaster erneuert werden. Erfolgreiche Wundheilung Zeigen sich keine rötlichen bis violetten Verfärbungen, bildet sich der Schorf nach einigen Tagen zügig. Lösen Sie den Schorf keinesfalls gewaltsam ab. Sie zerreißen dabei wahrscheinlich junges, gesundes Gewebe und verzögern damit die Wundheilung. Komplikationen bei unzureichender Wundversorgung Mit einer optimalen Erstversorgung der Wunde soll eine Infektion vermieden und die Heilung der Haut unterstützt werden. Können sich jedoch Erreger ausbreiten, so kommt es zu lokalen Entzündungen im Wundbereich. Es kann sich zwar Schorf bilden, doch darunter kann sich Eiter entwickeln. Im Laufe der Zeit vertieft sich die Wunde so. Wer mit der Behandlung zu lange zögert, riskiert langfristig sichtbare Veränderungen der Haut wie beispielsweise tiefe Narben.

Inhalt: 0.075 l (144,67 €* / 1 l)

10,85 €*
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort verfügbar, Lieferzeit: 1-3 Tage

l
Berater:in vor Ort